Akkulaufzeit: Probleme und Tipps

Smartphones haben viele rechenintensive Funktionen, die einiges an Strom fressen. Die Akkulaufzeit leidet darunter.

Für manche GPS-User ist dies sogar der Hauptgrund die Garmin-GPS-Geräte vorzuziehen. Mit einigen Tricks lässt sich jedoch Strom sparen oder den Akku schonen:


  • Displays-Helligkeit reduzieren

  • Töne und Vibrationen ausschalten

  • mobile Internetverbindung abschalten

  • Ortungsdienste bzw. GPS bei Nichtgebrauch deaktivieren

  • im Hintergrund laufende Apps/Funktionen abschalten

Apps wie Bataria helfen dabei Strom zu sparen. Bei vielen Phones ist ein Energiesparmodus aktivierbar, oft schaltet man hierdurch aber auch den GPS-Empfang ab!

Dein Smartphone oder Tablet sollte auch nie komplett aufgeladen oder entladen werden (10-90% ist optimal), dies lässt den Akku länger leben. Kälte ist Gift für den Akku, das Smartphone sollte nah am Körper getragen werden.

Leider ist der Akku in immer mehr Android-Phones fest verbaut. Zum einen kann dieser bei Bedarf nicht gewechselt werden, zum andern ist bei Defekt meist ein neues Gerät nötig bzw. preislich sinnvoll (ist wohl Hersteller-Politik).

Eine Powerbank, also ein externes Akkuladegerät, kann während des Betriebs den internen Akku unterstützen und aufladen. Diesen mobilen Akku kann man in der Jackentasche tragen oder (mit einem elastischen Silikonband) am Fahradlenker/Rahmen befestigen.


Externer Akku, 5000mAh Powerbank, Ladegerät für Smartphones



→ nächstes Kapitel: Geographische Koordinaten

Bei GPS4ANDROID.DE gibt‘s Apps, Tipps und Tutorials zur GPS-Navigation mit Android Smartphones. Dazu Tracks, Maps und POIs für Wanderer, Radfahrer, Geocacher, Touristen und Reisende.