Welche Android-Geräte sind geeignet?

Grundsätzlich ist eine GPS-Navigation mit (fast) allen Android Smartphones und Tablets möglich. Es gibt nur wenige Ausnahmen bzw. Android-Geräte die keinen GPS-Empfänger an Board haben.

Um die Möglichkeiten voll nutzen zu können, sollte auch eine mobile Internetverbindung (also per SIM-Karte) möglich sein. Bei Smartphones ist dies selbstverständlich, bei Tablets nicht.

Wer bei Wind- und Wetter unterwegs ist, sollte darauf achten, dass sein Smartphone Staub- und wassergeschützt ist. Die IP-Schutzklassen informieren über den Schutz gegen das Eindringen von Wasser und Schmutz:

1 Kennziffer: Schutz gegen Fremdkörper
5: Geschützt gegen Staub in schädigender Menge
6: Staubdicht

2. Kennziffer: Schutz gegen Wasser
4: Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
5: Schutz gegen Strahlwasser
6: Schutz gegen starkes Strahlwasser
7: Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
8: Schutz gegen dauerndes Untertauchen

Ist dies nicht der Fall, bieten zusätzliche, wasserdichte Hüllen wie Aquapac Schutz.

Folgende Eigenschaften sollte ein Outdoor-Smartphone (möglichst) haben:


  • schnelle/genaue GPS-Positionsermittlung

  • wasser- und staubdicht
    (z.B. IP68 staubdicht + Schutz gegen dauerndes Untertauchen)

  • stoßfest/robust
    (sogenannte 'highly rugged/ruggedized ' Smartphones sind nach dem US-Militärstandard MIL-STD 810G auch gegen Stöße, Vibrationen, Kälte, Hitze geschützt.)

  • lange Akkulaufzeit
    (Hier sollte man die Angabe der mAH also Milliamperestunde beachten. Je höher die mAh-Zahl desto mehr Strom kann der Akku speichern. In den meisten Fällen gilt zudem: je leistungsfähiger der Akku umso größer/dicker ist das Smartphone.)

  • austauschbarer Akku

  • gute Ablesbarkeit
    (Outdoor, vor allem bei Sonnenlicht gibt es hier riesige Unterschiede zwischen den Modellen)

  • kompakte Form
    (Einhandbedienung, leider kommen immer weniger Geräte unter 5 Zoll auf den Markt)

  • Kompass

  • barometrischer Höhenmesser

  • großer interner Speicher (ab 16 GB)

  • MicroSD Erweiterbarkeit (für Offline-Karten)

  • Android Version ab 6.0 (für Locus Pro App reicht 4.0 beim Neukauf sollte man allerdings auf eine der 2 neusten Android-Versionen setzen)

  • qualitativ hochwertige Kamera

Persönlicher Hinweis:
Outdoor-Smartphones bzw. rugged also bewusst auf robust getrimmte Handys liegen momentan schwer im Trend (04/2018). Ich selbst bevorzuge nach wie vor kompakte und wassergeschützte High-End-Geräte (wie die Sony Xperia Z5/XZ1 Compact Phones) mit einer zusätzlichen Hülle. Diese sind zwar nicht so robust wie die Rugged Smartphones, allerdings technisch aktueller, leichter, handlicher und mit einer Top-Kamera ausgestattet. Die Frontkamera bzw. die Qualität der Aufnahmen ist vor allem bei den zahlreichen Modellen aus China (wie dem Ulefone Armor 2) eine Schwäche.

Outdoor Smartphones Übersicht/Test


Oukitel K10000 Max eines von mittlerweile vielen 'Rugged Smartphones', diese sind nicht nur wasserdicht sondern auch stoßfest bzw. robust.




AQUAPAC gibt es in unterschiedlichen Größen. Der Touchscreen deines Smartphones oder auch Tablets bleibt trotz der wasserdichten Hülle gut bedienbar.

→ nächstes Kapitel:
Smartphone und Rad

Bei GPS4ANDROID.DE gibt's Apps, Tipps und Tutorials zur GPS-Navigation mit Android Smartphones. Dazu Tracks, Maps und POIs für Wanderer, Radfahrer, Geocacher, Touristen und Reisende.