Wie funktioniert GPS?

GPS steht für "Global Positioning System" und ist ein satellitengestütztes Navigationssystem, welches ursprünglich vom US-Verteidigungsministerium zur weltweiten Positionsbestimmung eingesetzt wurde.

Seit im Jahr 2000 die künstliche Ungenauigkeit der Satelliten abgeschaltet wurde, kann GPS (offiziell NAVSTAR GPS) auch für zivile Zwecke präzise genutzt werden: In der Luft- und Seefahrt, im Vermessungswesen, als Navigationssystem im Auto und im Outdoor-Bereich.
Dank GPS lässt sich hier zu jeder Zeit an fast jedem Ort eine sehr genaue Standortbestimmung ermitteln.

Momentan umkreisen ca. 30 GPS-Satelliten die Erde und senden Signale ab. Der GPS-Empfänger vergleicht dabei die Zeit, zu der das Signal ausgesendet wurde mit der Zeit, zu der das Signal empfangen wurde. Aus der Zeitdifferenz und der Satellitenposition wird nun die Entfernung des GPS-Geräts vom Satelliten berechnet. Hat man die Signale von 3 Satelliten, kann man mit der sogenannten Trilateration die Position bestimmen. Bis auf ca. 8 m genau ist der Empfang erst ab 4 Satelliten, dann ist es sogar möglich die Höhe zu berechnen.

Dein Standort kann auch über das Mobilfunknetz (oder WLAN) bestimmt werden. Dies geschieht sehr ähnlich wie bei GPS, die Funkmasten übernehmen sozusagen die Funktion der GPS-Satelliten. Die GSM-Ortung ist allerdings (meist) ungenauer als GPS.



ca. 30 GPS-Satelliten die Erde und senden Signale ab.



Per Trilateration wird die Position errechnet


Top GPS-Emfpfang bei 'freiem Himmel'.


Probleme bzw. ungenaue Position oder gar kein Signal können in einer Schlucht auftreten.

→ nächstes Kapitel: Die kongeniale Kombi GPS und mobiles Internet

Bei GPS4ANDROID.DE gibt‘s Apps, Tipps und Tutorials zur GPS-Navigation mit Android Smartphones. Dazu Tracks, Maps und POIs für Wanderer, Radfahrer, Geocacher, Touristen und Reisende.